Erfassung und Bewertung des Anlagevermögens der zentralen Abwasserbeseitigung (Schmutz- und Niederschlagswasser) bzw. Wasserversorgung sowie sonstiger öffentlicher Einrichtungen, wie z. B. Kindergärten, Schwimmbäder etc. inkl. der Erstellung von Anlagenachweisen

  · 

Auswertung der vorhandenen Bauakten, Abrechnungsunterlagen und Kanalbestandspläne mit Erstellung der daraus resultierenden Anlagenachweise, die den landesrechtlichen Vorgaben der Gemeindehaushaltsverordnung (GemHVO) bzw. Kommunale Haushaltsverordnung (KommHVO) entsprechen. Für die Ermittlung der Nutzungsdauern bzw. Abschreibungssätze werden die Empfehlungen der DWA (vormals ATV) bzw. der KGSt (Kommunale Geschäftsstelle zur Verwaltungsvereinfachung) herangezogen.

  · 

Erstellung von abschnittsweisen, straßenweisen oder auch haltungsweisen Anlagenachweisen, je nach dem vom Kunden gewünschten Detaillierungsgrad.

  · 

Die Anlagenachweise werden alternativ, d.h. sowohl nach Anschaffungs- und Herstellungskosten, als auch, sofern vom jeweiligen Kommunalabgabengesetz zugelassen, nach Wiederbeschaffungszeitwerten erstellt.

  · 

Bei haltungsweisen Anlagenachweisen werden die technischen Informationen zur jeweiligen Haltungslänge, Nennweite, Verlegetiefe sowie Rohrart im Anlagenachweis automatisch verwaltet und dokumentiert.